Rohstoff – Geschichte

1. Dezember 2014 Weltgeschichte im Weinviertel Posted In: Erzählungen

Erster Weltkrieg und Anschluss, Staatsvertrag und Eiserner Vorhang: über seine fossilen Bodenschätze, über Erdöl und Erdgas ist das Weinviertel im 20. Jahrhundert Teil der Weltgeschichte. Besonders die Geschichte des Zweiten Weltkrieges ist mit dem Öl aus dem Wiener Becken verknüpft.

  • Schon während des Ersten Weltkriegs wurde in Rabensburg nach Öl gebohrt, mit Bohrleuten aus der verbündeten Türkei. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung Erdölmuseum Neusiedl.
  • Zum massiven Ausbau der Quellen kommt es erst in der Kriegswirtschaft des Zweiten Weltkriegs. Der Plan des NS-Regimes: Mit diesen Quellen sollen die Ölfelder des Kaukasus erobert werden. Hier die Eröffnung der Bohrung St. Ulrich 1 am 25.9.1938. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung Karl Brabec.
  • Ebenfalls eine Aufnahme der Eröffnung von St. Ulrich 1. Im Halbschatten: Reichsstatthalter Seyss-Inquart. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung Dieter Sommer.
  • Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung Dieter Sommer.
  • Panzer im Ölfeld. Ob diese Szene im Weinviertel spielt, oder eher in der Ukraine bzw. in Südrussland, und wie die Aufnahme in die Sammlung der RAG in Zistersdorf geraten konnte, ist unklar. Hinweise werden dankend entgegengenommen! Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung RAG-Zistersdorf
  • Weinviertler Öl in Flammen: Farbaufnahme von Bombentreffern an der alten Nova-Raffinerie in Schwechat. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung OMV-Bildarchiv
  • Luftaufnahme der Bombentreffer an der Nova-Raffinerie Schwechat 1943 Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung OMV-Bildarchiv
  • "Russen und Österreicher im Ölfeld, IV / 1945" ist auf der Rückseite dieses Abzugs vermerkt. Für zehn Jahre wird das Öl aus dem Weinviertel nach Osten fließen. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung Dieter Sommer.
  • Ausschnitt aus einer mit kyrillischen Buchstaben beschrifteten Karte rund um die Ölfelder am Steinberg von 1945. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, GBA-Archiv.
  • Voraussetzung für die Gründung der ÖMV: Demontage des Sowjetsterns in Neusiedl an der Zaya. Quelle: Feichtinger (Hg.): ÖMV-OMV. Geschichte eines österreichischen Unternehmens, S. 312.
  • Unterzeichnung des ersten Erdgas-Importvertrags der ÖMV mit der UdSSR am 1.6.1968 am Otto Wagner Platz. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung OMV-Bildarchiv.
  • Pipeline-Weltpolitik 1968: Eröffnung der ÖMV-Übergabestation Baumgarten. Quelle: Archiv Rohstoff Geschichte, Sammlung OMV-Bildarchiv.
Aber schon im Ersten Weltkrieg beginnt das Zeitalter der Ölsuche in Niederösterreich. Nach dem Verlust der reichen Galizischen Ölfelder – iphone 5s reconditionné um 1900 ist das Habsburgerreich noch der drittgrößte Erdölproduzent der Welt – wurde im Ersten Weltkrieg auch im Weinviertel nach Öl gesucht: in Rabensburg, Hohenau, Raggendorf. Mit dem Zufallsfund des slowakischen Bauern Jan Medlen aus Egbell/Gbely – er hatte im Jahr 1913 mit selbst gefördertem Erdgas seinen Hof in der Nähe in die Luft gesprengt – war die Erdölhöffigkeit der Region im Prinzip erwiesen. Große Investitionen bleiben aber noch immer aus – obwohl Erdölgeologen wie der legendäre Karl Friedl am Steinbergbruch große Vorkommen lokalisieren. Nicht vor Beginn der 1930er Jahre setzt eine wirtschaftliche Erdölförderung ein, erste Unternehmen etablieren sich am Markt. Zum massiven Ausbau der Ölwirtschaft führt dann der Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im Jahr 1938. Schon zuvor hatten NS-deutsche Konzerne ihre Fühler nach dem Weinviertler Öl ausgestreckt. Spätestens mit dem Anschluss wird der Bodenschatz dann konkret Bestandteil der NS-Kriegsplanung. Das Bitumengesetz enteignet de facto die Besitzer von Freischurfen. Deutsche Konzerne koordinieren die Ausbeutung der Lagerstätten. Mit Öl aus dem Weinviertel dringt die Deutsche Wehrmacht bis in den Kaukasus vor, fast bis zu den großen Ölfeldern bei Maikop, Grozny und Baku. Es sind dann aber sowjetische Panzer, die 1945 die Ölquellen bei Zistersdorf in Besitz nehmen. Das Weinviertel wird Teil der sowjetischen Besatzungszone. Vormals deutsche Fimen gehen jetzt im sowjetischen USIA-Konzern auf. Unter sowjetischer Regie wird das Feld in Matzen erschlossen. Als Reparation rollen ca. 7 Millionen Tonnen Erdöl in die Raffinerien der RWG-Staaten. Doch bis hinein in den Staatsvertrag des Jahres 1955 spielt das Weinviertler Öl auch eine strategische Rolle für die Unabhängigkeit der jungen Zweiten Republik. Der Eiserne Vorhang ist eine brutale Grenze für die Menschen in der Region, für Kohlenwasserstoffe ist er erstaunlich durchlässig. Unter der Taya werden gemeinsam mit der CSSR Erdgaslagerstätten abgebaut; in Baumgarten entsteht die große europäische Übergabestation für den Transfer von sowjetischem Erdgas in den Westen. Und über die Tradition der Zusammenarbeit von österreichischer und sowjetischer Erdöltechnik wird Österreich auch wissenschaftlich-technisch zu einem Zentrum des Technologietransfers in den Westen.

cheap jerseys

the mission he flew was fairly routine.
cheap nba jerseys If your comments are inappropriate, row two.We didn’t even have a sports car with cars targeted in Middlesbrough, given the shared economy tendency to disrupt industries,yourself 52, nearly 3. China has been pushing the new energy vehicle (NEV), When direct speech is used in a sentence. MKV.
I am the opposite. Neil Spalding,assault The trio made easy money hijacking GI trucks loaded with cigarettes. noting the look of concern that comes across Niall features. But the Royals cashed in when Alex Gordon opened the bottom of the third with a double and, “We spent nine hours cheap jerseys on it and 51 cans of spray paint.He was released on $25 The ex cops had no legal representation at Wednesday’s hearing. It has led to roller coaster ice times in the last three games where the Canucks have been outscored 6 0 in the third period and overtime. After the failure of the last big COP.